Zum Inhalt springen

7 Tipps, wie du über Weihnachten nicht an Körpergewicht zunimmst

Wie schafft man es über Weihnachten nicht zuzunehmen? An Weihnachten Speck an der Hüfte ansammeln kennen wohl viele von uns. Glühwein, Kekse und Co. bringen viele Kalorien zusätzlich mit und natürlich ist es logisch, dass das Gewicht in der Adventszeit steigt. Mit meinen 7 Tipps kannst du es vermeiden über Weihnachten zuzunehmen und ohne Gewichtszunahme ins neue Jahr starten:

Aber zuerst: Bleiben wir auf dem Boden der Tatsachen: Weihnachts- und Adventszeit ist nicht unbedingt die beste Zeit für eine Diät. Ich denke, das sind wir uns einig. Meine 7 Tipps sind auch nicht auf eine Diät ausgerichtet. Die Adventszeit ist nur ein kleiner Teil deiner Ernährung in einem ganzen Jahr, es ist daher noch wichtiger, wie du dich außerhalb der Feiertage ernährst. Aber dazu später.

Das solltest du tun:

a) Mache dir gerade in dieser besinnlichen Zeit weniger Stress um dein Gewicht.

b) Wenn du dennoch nichts dem Zufall überlassen möchtest, sind meine 7 Tipps für dich ideal, um während Weihnachten nicht zuzunehmen:

Kekse backen gehört einfach zur Adventszeit, ich liebe es auch! Die Zutatenliste der Rezepte für Weihnachtskekse, wie Vanillekipferl oder Butterkekse decken jedoch locker 2 volle Backblech ab. Überfordern dich diese Mengen? Wieviele Personen wohnen in deinem Haushalt? 

Wenn du nicht ununterbrochen den Keksreizen daheim ausgeliefert sein möchtest, backe nur die Hälfte der Zutatenmenge, oder gar ein Drittel? Backe also so viele Kekse, wie du auch selbst essen möchtest.

Alternativ kannst du den Rest gerne Nachbarn und Freunden als Weihnachtsüberraschung schenken. 

Oder wäre es mit zuckerfreien Low Carb Keksen? Mehr Infos dazu in Punkt 4.

Die Kekse sind gebacken und befinden sich in der Keksdose, die immer wieder zu dir spricht: “Iss mich!”. Wie gesagt, du kannst gerne deine Kekse essen- NO DIETS DURING HOLYDAYS. Um allerdings Heißhungeranfälle und Blutzuckerschwankungen zu verhindern, die deine alltägliche Mahlzeitenstrategie durcheinanderbringen, wäre es besser die Kekse direkt als Nachspeise im Anschluss einer Hauptmahlzeit (am besten eignet sich hier mittags) zu essen. 

Die Kekse werden so innerhalb eines Verdauungsvorganges verdaut. Das hat einen geringeren Einfluss auf deinen Blutzuckerspiegel, als wenn du die Kekse isoliert isst. Außerdem haben deine Verdauungsorgane zwischen den Mahlzeiten die Möglichkeit sich zu erhohlen. Das fördert deinen Wohlfühleffekt und du fühlst dich nicht so “angefuttert”. 

Wenn du Kalorien sparen möchtest, sind deine Hauptmahlzeiten nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Frühstück, Mittag- und Abendessen sollten so gestaltet sein, dass du angenehm satt bist und du gut 5-6 Stunden bis zur nächsten Mahlzeit aushältst.

Wenn du nur die halbe Portion isst, weil ja Weihnachten schon so viele Kalorien liefert, dann fällst du ein paar Stunden nach deine Mahlzeit höchstwahrscheinlich in eine kalorische Unterversorgung. Dein Körper schreit nach schneller Energie und Kohlenhydrate. So landest du erst wieder in der Keksdose.

Iss sättigende, vollwertige und gesunde Mahlzeiten mit Kohlenhydraten, Eiweiß und gesunden Fetten. So bleibst du satt und bekommst weniger Heißhunger! Dann gelingt es dir auch besser dieses Zwischensnacken zu unterlassen.


Wenn du innerhalb 3 Wochen deine idealen Mahlzeitengestaltung (ohne Kalorienzählen) im Alltag aufbauen möchtest, melde dich für meinen online Ernährungsworkshop im Jänner (gute Vorsätze und so!) an.


Ich backe schon seit Jahren zuckerfreie Weihnachtskekse und habe dazu auch schon viele Rezepte auf meinem Blog online gestellt. Den Artikel für alternative Süßungsmittel, kannst du HIER nachlesen.

Die Vorteile: 
  • weniger Blutzuckerschwankungen: 

Wo kein Zucker, da keine Zuckerschwankungen! Nach dem Verzehr von sehr zuckerreichen Lebensmittel steigt der Blutzuckerspiegel, wodurch Insulin ausgeschüttet wird, das den Zucker in die Zellen transportiert. Das kann zu einem schnellen Abfall des Zuckerspiegels sorgen und Hunger, Unwohlsein und schlechte Laune begünstigen. 

Mit Low Carb Rezepten, die kohlenhydratarm und frei von raffinierten Haushaltszucker sind, bleibt dein Zuckerspiegel stabiler, du fühlst dich wohler und sie helfen dir, dass du an Weihnachten nicht zunimmst.

  • weniger Heißhunger
  • funktioniert beim Backen genauso gut, wie “normale” Kekse

ACHTUNG: Low Carb Kekse haben nicht unbedingt weniger Kalorien, da sie meist fettreicher sind. Die Kalorienbilanz ist meist die selbe, die Nährstoffzufuhr eine andere. Sie enthalten mehr Fett und Eiweiß, was dich auf Dauer satter macht.

Du weißt, dass du am Wochenende zu einer Weihnachtsfeier eingeladen bist? Du möchtest den Abend mit deinem Partner mit Glühwein und Keksen genießen? Tu dir keinen Zwang an. Go for it! 

Das Leben besteht nicht immer nur aus Verboten. Du sollst auch genießen ohne schlechtem Gewissen! Ich lege dir ans Herz deine Wohlfühlmomente zu planen, und sie an 1-2 Tagen anzusetzen. Die anderen Tage versuchst du einfach meine anderen Punkte zu beherzigen, und dann klappt es schon damit, dass du während der Weihnachtszeit nicht zunimmst. 

Wegen 1 oder 2 Schlemmer- Mahlzeiten pro Woche nimmst du während Weihnachten nicht gleich an Gewicht zu. Es ist schlimmer jeden Tag ein bisschen zu naschen und täglich ein schlechtes Gewissen zu haben, dass dich depressiv macht, als 1-2x pro Woche zu genießen ohne schlechtem Gewissen. 

Du fühlst dich angegessen? Mache einen längeren Spaziergang, das fördert die Verdauung und baut Zucker ab. Noch besser, du machst 2-3x pro Woche Sport:

  1. Bewegung stabilisiert Hunger- und Sättigungshormone, dh. du bist insgesamt einfach entspannter und denkst nicht dauernd ans Essen.
  2. Bewegung reduziert Stress, der sich durch die Vorbereitungen und Feiertage aufbaut.
  3. Mit der Energie aus dem Essen kannst du endlich neue sportliche Rekorde aufstellen: Die schnellsten 5 km laufen oder endlich Liegestütze schaffen. 
  4. Lockeres Ausdauertraining sorgt für eine bessere Verdauung. Das kann sich am Tag nach der Weihnachtsfeier als besonders günstig erweisen. 

Die Glykogenspeicher in Muskeln, Blut und Leber sind rundum gefüllt dank gutem Essen. Die vollen Energiespeicher solltest du unbedingt für dich nutzen und diese Energie in Bewegung umsetzen.

Innerhalb kurzer Zeit ist es natürlich nicht möglich so viele Muskeln aufzubauen, dass du endlich dein Traumgewicht erreichst. Natürlich solltest du auch nach Weihnachten dein Sportpensum weiter betreiben. Mit Krafttraining und vollen Zuckerspeichern kannst schnell große Fortschritte machen. 

Sport ist übrigens der ideale Ausgleich zu deftigem Essen und hilft dir über Weihnachten nicht zuzunehmen oder dich unwohl zu fühlen.


Krafttraining während Lockdown oder hast du keine Zeit für Fitnessstudio? Nutze mein Online Fitness Programm in deinem Wohnzimmer: Online Kleingruppentraining oder Online Personal Training. Du musst schließlich nicht immer alles alleine machen :).


Du nimmst trotzdem während Weihnachten zu?

NO PANIC! Sollte die Waage mal 1-2kg mehr anzeigen liegt das vermutlich an der Essensmenge, die sich in deinem Darm befindet und darauf wartet ausgeschieden zu werden. Bitte nicht nach einem deftigen Abendessen in der Früh auf die Waage steigen. Wenn du sehr auf deine Waage fixiert bist, wiege dich maximal 1x pro Woche ab, wenn 1-2 Tage davor keine Feiern oder Schlemmer- Mahlzeiten geplant sind. 

Ob man während des Jahres zu- oder abnimmt ist nicht alleine auf die Weihnachtsfeiertage zurückzuführen. Der Trend zwischen Jänner und Beginn Dezember ist viel wichtiger. Konzentriere dich auf deine Routine und nicht auf die Feiertage. 

Wie du es langfristig schaffst gesund zu essen und abzunehmen, dann lerne innerhalb 3 Wochen wie es geht: Mit meinem Ernährungsworkshop, der im Jänner mit den guten Vorsätze 2022 startet. So bekommst du deine Ernährung in den Griff! In Kombination mit meinen Online Trainings, mach ich dich im Wohnzimmer fit. Also, no panic! Wir machen das schon :).

Abonniere meinen Fitletter

Der Fitletter geht 1x pro Monat raus. Zusätzlich erhältst du Infos rund um neue Blogbeiträge, Rezepte und Aktionen!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.