Körperanalyse

Heute war ich bei meiner lieben Freundin/Kollegin/Inspiratorin Holly von Hollistic Nutrition  im Holmes Place Club, um meine Körperzusammensetzungen professionell messen zu lassen. Nachdem ich nun wieder regelmäßig trainiere und Schwangerschaft, Wochenbettzeit, Stress, schlaflose Nächte dem Körper kräftig zugesetzt haben, war ich gespannt auf meine Messwerte.

Der Beginn der Fastenzeit war der ideale Zeitpunkt einen Vorher- und Nachhervergleich aufzustellen.

Ich werde die Fastenzeit zuckerfrei verbringen und mich 2 Wochen vegan ernähren, wie ich bereits hier berichtet habe.

Die Messung lief sehr professionell ab, das Gerät wird normalerweise in medizinischen Instituten verwendet und dürfte daher genau messen.

Hier möchte ich euch die Daten und Ergebnisse genauer vorstellen:

Bei einer Größe von 162cm und 50kg liegt mein BMI bei 19,1, was im gesunden Bereich liegt. Allerdings sagt der BMI noch nicht sehr viel über den Fett-, Muskelhaushalt und den gesundheitlichen Zustand aus.

Der Körperfettanteil liegt bei 15,9%, was mir etwas wenig vorkommt, ich aber dem Stillen zuschreibe, da ich nun seit einem Jahr meine Tochter noch immer mit Muttermilch füttere und das klappt super- dennoch verbraucht es viel Energie (ca. 700kcal täglich).

Mein Grundumsatz liegt bei 1251kcal- das ist jener Energiewert, den mein Körper zur Lebenserhaltung ohne zusätzliche Alltagsaktivität benötigt. Mit Stillen und Alltag werde ich ungefähr auf 2500kcal pro Tag kommen, ohne Sport.

Was mich persönlich besonders freut, mein Stoffwechselalter liegt bei knackigen 16 Jahren. Ich schiebe das mal auf den bewussten Lebensstil.

Wasseranteil: 57,8%, Fettmasse: 7,9kg

Meine Muskelmasse liegt bei 40kg, das entspricht bei einer Frau meiner Größe und Gewicht absolut dem Normalbereich. Allerdings macht mich das nicht sehr zufrieden, ich möchte definitiv noch etwas mehr Muskeln aufbauen, um meinen sportlichen Anforderungen gerecht zu werden. Hier könnte ich also noch etwas arbeiten.

Die Knochenmasse liegt bei 2,1kg, entspricht zwar auch dem Normalbereich, dennoch meint Holly, es würde nicht schaden, hier auch noch etwas aufzubauen- präventiv betrachtet. Stabile und feste Knochen sorgen dafür, dass man im Alter weniger zu Osteoporose neigt. Ob das Stillen sich hier auch auswirkt und mir vielleicht mein Kind das Kalzium aus den Knochen saugt, schließe ich nicht aus. Interessant wäre der Vergleich nach der Stillzeit.

Viszerales Fett ist jenes Fett, das man auch als Organfett bezeichnet. Es hat eine schützende Funktion, allerdings bei übermäßiger Masse hat es auch negative Auswirkung. Zu viel an Bauchfett fördert die Bildung von entzündungsförderlichen Prozessen und kann damit Herz,- Kreislauferkrankungen und Krebs begünstigen. Mein Wert liegt bei 1. Ein Überschuss liegt zwischen 13-59.

Im Großen und Ganzen bin ich wirklich sehr zufrieden mit den Werten.

Das heißt aber nicht, dass ich mich nun ausruhe und nichts tue- NEIN! Mein Ziel ist es, das Niveau zu halten und fitter und sportlicher zu werden.

Inwiefern die zuckerfreie Zeit sich auf die Werte auswirkt, werden wir sehen. Ich werde auf jeden Fall davon berichten.

Die Messung kostet normalerweise 69€, ihr bekommt sie für 29€. Wenn ihr auch Interesse an dieser Messung habt, meldet euch am Besten bei Holly direkt und sagt, dass ihr über meinen Blog kommt:

Holly.wilkinson@holmesplace.com

Vielen Dank nochmals liebe Holly für deine Zeit und deine professionelle Beratung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*