Rezept Low Carb Linzeraugen

Vanillekipferl, Bratapfel und Butterkekse… die Liste meiner weihnachtlichen Low Carb Kostbarkeiten wird mittlerweile immer länger, was mich extrem freut. Low Carb Alternativen ohne Zucker haben weniger Auswirkungen auf unseren Blutzuckerspiegel und helfen während der Weihnachtszeit das Gewicht zu halten.

enthält Werbung wegen PR Samples (verlinkt)

Hier das Rezept für diese dezent „leicht süchtig- machenden“ Linzeraugen mit fruchtiger Füllung:

Füllung:

Mandelmehl, Backpulver, Ertyhrit und Vanillemark verühren. Inzwischen das Kokosfett erwärmen, bis es flüssig ist. Zusammen mit dem Eigelb in den Teig einrühren. Anschließend kühlen lassen (ich habe die Rührschüssel 15 Minuten auf den Balkon gestellt), damit das Fett erhärtet und die Masse knet-tauglich wird. Wenn der Teig zu fest wird, macht nix. Durch Kneten mit den Händen wird er schnell wieder weich- ein großer Vorteil gegenüber der Butter, die ist etwas langsamer und träger bei Temperaturanpassungen (beruht auf persönlicher Erfahrung).

Im Originalrezept steht zwar, dass man den Teig zwischen Frischhaltefolie ausrollen sollen, aber a) ich habe keine Frischhaltefolie daheim und b) habe ich stattdessen ein Amaranth- Mehl genommen, dass ich noch übrig hatte. Der Teig ist sehr klebrig, man benötigt definitiv extra Mehlhilfe. Man kann auch Getreidemehl verwenden (das erhöht den Kohlehydrat- Anteil) oder Mandelmehl. Teig also ausrollen, Formen ausstechen und bei 150 Grad 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und weiter verarbeiten.

Ich wünsche euch eine besinnliche Adventzeit und freue mich, wenn ihr mir Feedback zu dem Rezept hinterlasst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*