10 Gründe, warum der Herbst einfach nur geil ist

Endlich, der Sommer ist vorbei! Endlich? Spinn ich? Nein! Ich bin absolut kein Sommermuffel, im Gegenteil: je heißer, desto besser! Allerdings haben sich mein Körper und meine Seele nun mit genügend Sonnenenergie aufgeladen und jetzt freue ich mich auf die düsteren Tage. Warum? Erfahrt ihr hier:

1/ Kein lästiges Aufpassen bei Sonne mit Kleinkindern: So sehr ich die Sonne liebe, aber seitdem wir unsere kleine süße Tochter haben, verfluche ich die Sonne manchmal, weil Kinderhaut einfach so ultrasensibel ist. Es nervt, wenn man die tagesüblichen Aktivitäten (wie Spielplätze oder spazieren), nach Schattenmöglichkeiten aussuchen muss. Oder weil die Sonne einfach immer öfter puffheiß war und man aber 2 schwere Einkaufssackerl und ein schlafendes Kleinkind den Weg vom Parkplatz in die Wohnung tragen musste. Krafttraining pur und das bei gefühlten 50 Grad in der Sonne. Apropros Hitze: Endlich sind wir wieder die stechfreudigen Wespen und Gelsen los! Ich liebe den Herbst!

2/ Kakao trinken: Ich trinke gerne einen Kakao und jetzt haltet euch fest: Wenn ich die Wahl habe, gerne auch mit Schlagobershäubchen . Kalorienbombe pur! Vielleicht denkt ihr auch, wozu brauche ich denn den Herbst für Kakao? Weil’s im Frühling und Sommer einfach nicht gleich schmeckt. Das gilt übrigens auch für Gewürztee…

3/Endlich die Badewanne wieder genießen: Wer keine Zeit für Sauna hat, macht sich daheim einfach ein Dampfbad, um vor dem Stress im Alltag zu flüchten. Am besten mit leckeren Obst, Buch oder dem Laptop neben der Wanne zum Serie- oder Filmschauen. Bester Homeurlaub!

4/ Der Herbst liefert das bessere Gemüse! Ja, so ist es eben- es sei denn, man isst gerne Salat. Ich esse Salat- als Beilage. Allerdings esse ich Salate selten als Hauptmahlzeit, weil unsere Tochter Salat nicht gerne isst und er mir zu wenig Energiedichte liefert. Ich muss das essen, was mein Mädchen essen kann. Den Herbst finde ich deswegen so super, weil Kürbis, Erdäpfel und Co. einfach schnell gemacht sind. Man kann Eintöpfe und Suppen auf Vorrat kochen und es es schmeckt allen. Zudem liebe ich eher die deftigere Küche und esse lieber Mahlzeiten, die mehr Kalorien liefern. Da ist der Herbst perfekt dafür geeignet, weil diese Menüs wärmen.

5/ Zeit für eine Indoor To Do Liste: Wolltet ihr immer schon ein 1000 Stück Puzzle zusammenbauen? Fensterbilder basteln? Malen? Egal, was euch kreativ begeistert, schreibt es euch auf und arbeitet diese Liste ab. Kreative Arbeit streichelt die Seele und hilft bei psychischen Dysbalancen. Ihr könnt auch Yoga gehen, aber im Herbst haben kreative Experimente daheim einfach eine gemütlichere Wirkung.

6/ Zeit fürs Ausmisten: Verregnete Sonntage könnte man anstatt dem Schauen von Netflix doch auch mit produktiven Sachen verbringen: Ausmisten von Gewand und Dingen, die schon ewig rumliegen. HIER habe ich euch schon mal erzählt, dass ihr euch von Dingen trennen sollt, die ihr nicht mehr braucht. Braucht man die alten Ski aus der Schulzeit wirklich noch? Oder 4 Wintermäntel? Sofern die Dinge noch neuwertig aussehen, kann man diese auch verkaufen und damit könnt ihr euer Haushaltsbudget wieder aufwerten. Ansonsten verschenke ich manche Sachen auf Online Plattformen, für die ich einfach keine Verwendung mehr habe. Es tut so gut, wenn die Wohnung mehr Platz zum Leben bietet.

7/ Kühlere Temperaturen eignen sich besser zum Laufen: bei zu hoher Außentemperatur ist der Körper steht’s bemüht die eigene Temperatur zu senken. Zusätzliche sportliche Betätigung ist da nicht unbedingt hilfreich, daher muss man mit Leistungseinbußen rechnen. Die optimale Lauftemperatur liegt bei 16-18 Grad, also ist Herbstlaufen (wie ich es nenne) perfekt dafür geeignet maximale Leistung zu erbringen- ODER mit dem Laufen überhaupt anzufangen.

8/ Zeit fürs Fitnessstudio erhöht die Sportmotivation (10 Gründe, weshalb du dich in einem Fitnessstudio einschreiben solltest), optimalerweise mit Sauna. Klar, ich könnte daheim trainieren zwischen Sofa und Küche- oder ich könnte mich auch mit einem heißen Tee einfach auf die Couch setzen. Ich habe sehr viel Respekt vor Personen, die es schaffen daheim ihr HIIT- oder Krafttraining zu absolvieren. Ab und zu mache ich das noch > Hier könnt ihr ein Video dazu sehen. Leider schaffe ich das einfach nicht mehr- ich brauche Leute um mich herum, die genauso schwitzen wie ich, denn das motiviert mich. Die Sauna danach tut einfach gut, es sei denn ihr habt keine Sauna bei eurem Fitnesspaket inkludiert.

9/ Wandern zwischen bunten Blättern. Ohne Worte, was gibt’s Schöneres als spazierend einen farbenfrohen Indian Summer zu genießen?

10/ Sturm & Maroni: Mein Freund bat mich, diese Punkt noch einzufügen- er hat nicht ganz unrecht. Maroni und Bratkartoffeln sind wahre Snack- Helden! Schnell zur Hand, wärmend und geben gute Energie. Nur bitte, Finger weg von Fritteusenkartoffeln- die enthalten nur schlechte Fette! Statt Sturm darf man auch Traubensaft genießen, der zwar sehr zuckerhaltig ist, aber viele gute Inhaltsstoffe liefert.

 

Was sind eure Aktivitäten im Herbst? Wofür nutzt ihr gerne die kalte Jahreszeit?

6 Kommentare

  1. YAY für Kakao, Badewanne und Ausmisten – meine drei Must-Dos im Herbst, auf die ich mich sogar schon den ganzen Sommer über freue 🙂
    Und ich finde es auch super, beim Laufen nicht mehr ganz so sehr zu schwitzen. Auch noch toll im Herbst: es ist endlich wieder die richtige Jahreszeit für Käsespätzle 🙂

    1. Hi Anita,
      Schön dass du auf meiner Seite vorbeigeschaut hast!
      Deine Highlights werde ich mir auch ansehen. Der Herbst ist einfach die schönste Jahreszeit! Wobei der Winter in der Schweiz bestimmt auch nicht zu verachten ist:)

      Lg aus Niederösterreich
      Melanke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere